Home |  Mitglieder |  News |  Seminare |  Fachartikel | Impressum
Berufsverband der
Hypnosetherapeuten e.V.
 
 
 
Peergroup (o.ä.)
Ausbildung
eLearning
Inhouse
Buch/Skript
MediaCoach
Veranstaltung
Seminar
blendedLearning
Workshop
CD/DVD
kostenlos
   
BERUFSVERBAND  
   
 

berater & therapeuten

   
  partnernetzwerk
  seminarhäuser
   
  angebote & seminare
  terminkalender
   
   
WISSENSWERTES  
   
  fachartikel
  wissenswertes
  podcasts
  glossar & übersicht
   
   
�BER UNS  
   
 

unser selbstverständnis

  was ist hypnose
  ausbildung
  presse
   
  kontakt & mitgliedsantrag



SEMINARHIGHLIGHTS  
Die plastische Reise ins Unterbewusste
Hyonoseausbildung mit europäischen Zertifikat Hersfeld-Rotenburg (Hessen)
Kostenloser Hypnoseworkshop des ICHP-Koblenz
Basenfastenkurs - Genussvoll essen + dabei entschlacken, entgiften u. abnehmen
ICHP Jahresgala
Hypnose und Kaffee. Im Café.
Englisch lernen mit NLP und Selbsthypnose - die Mannheimer Methode
Wer sich Selbst liebt ist Sexy! Schönheit kommt von Innen.
Fachseminare Hypnotherapie – Module zum Hypnotherapie Master
Sport-Hpnose Fortbildung (Zertifikat)
HypnoBirthing®-die Mongan Methode Vorkurs: Die Grundkenntnisse der Geburt
Stressmanagement durch Mentaltraining
ICHP Fachfortbildung mit Sven Frank
NLP – MT1 Certificate, für Coaches und Hypnotiseure
Den Umsatz auf außergewöhnlichem Wege steigern. Die Meisterschaft kreativ Reichtum schaffen.


VERBÄNDE  
  alle zeigen


PARTNERNETZ  
  alle zeigen
shift-academy Weinheim
 
shift academy - die "MitMach-Akademie" für Veränderungsarbeiter aller Schulen und Methoden
   

 
GLOSSAR :: Rhetorik
Rhetorik  
 
Gegenstand der Rhetorik (griechisch ῥητορική [τέχνη] rhetorikè (téchne) „die Redekunst“) war in der Antike im allgemeinen Sinne die Kunst der (freien, öffentlichen) Rede, nach Aristoteles eingeteilt in Pathos, Ethos und Logos. Aufgabe der Rhetorik als einer „Kunst der Überredung“ war es, die Möglichkeiten zu erforschen und die Mittel bereitzustellen, die nötig sind, um eine Gemeinsamkeit zwischen Redner und Zuhörern herzustellen (Identifikation), auf deren Basis es ermöglicht wird, eine subjektive Überzeugung allgemein zu machen (Persuasion).

Dieses Anliegen ergab sich aus einer bestimmten, mit der antiken Rhetorik verbundenen Weltanschauung, die davon ausging, dass „Wahrheit“ als solche nicht erkennbar sei, sondern sozusagen im Dialog gemeinsam erarbeitet werden müsse. Redner und Gegenredner übernehmen diese Aufgabe, indem sie nach denjenigen Darstellungsmöglichkeiten suchen, die am ehesten zu überzeugen vermögen. Dabei spielte auch die Ansicht eine große Rolle, dass man sich nicht auf die Vernunft alleine verlassen könne, weil der Mensch ein triebhaftes Wesen habe. Vor allem gegen diese Vorstellung wandte sich später die Aufklärung, durch deren Erfolg die Rhetorik zunehmend aus dem Alltag, den Wissenschaften und dem Denken verdrängt wurde. Daher kommt es, dass heute die Rhetorik meist nur noch als eine Technik der Rede und der Textanalyse bzw. als Theorie und Praxis der Rede und des Gesprächs verstanden wird. Wissenschaftliche Arbeiten zur Rhetorik beschäftigen sich - vor allem seit der Mitte des vorigen Jahrhunderts - überwiegend mit dem Gespräch sowie mit Fragen der Rede- und Gesprächspädagogik; die Forschungen kommen aus unterschiedlichen Wissensgebieten: der Sprechwissenschaft, der Linguistik, der Psychologie, der Pädagogik, der Soziologie u.a.

Dass der Gebrauch des Begriffes "Rhetorik" heute in so unterschiedlichen Kontexten und Bedeutungen erfolgt, hat mit ihren zwei wesentlichen Dimensionen zu tun: Einerseits ist sie Praxis, andererseits ist sie Theorie. Rhetorik war immer Kunstlehre und Kunstübung zugleich. Bis ins 17. Jahrhundert erfolgte eine Differenzierung zum einen in die 'rhetorica' oder 'rhetorica docens' als Bezeichnung für die Theorie ('Redekunst'), zum anderen in die 'oratoria', 'eloquentia' oder 'rhetorica utens' für die Praxis ('Beredsamkeit'). Heute bemüht sich die Wissenschaft um eine terminologische Unterscheidung in 'Allgemeine Rhetorik' (für die Theorie) und 'Angewandte Rhetorik' (für die Praxis). Rhetorik-Trainer und Ratgeber-Autoren ignorieren dies allerdings weitgehend. Insofern ist das Verhältnis zwischen Wissenschaft und Praxis hierzulande stark gekennzeichnet durch gegenseitige Arroganz und Ignoranz.

Unter "Angewandte Rhetorik" kann man die Disziplin der praktischen Rede verstehen. Dabei macht jemand bewusst oder unbewusst Gebrauch von den Regeln und Techniken, die im historisch entstandenen System der "Allgemeinen Rhetorik" formuliert sind. Als konkrete Anleitung zur verbalen wie schriftlichen Kommunikation umfasst sie Ausbildung und Übung des wirkungsorientierten Sprechens, Verhaltens und Schreibens. Erkenntnisse der Sprechwissenschaft und Sprecherziehung fließen dabei heute ebenso ein wie Erkenntnisse der Psychologie und Linguistik (Sprachlehre). Die Angewandte Rhetorik bezieht sich vor allem auf die Redepraxis in der Wirtschaft, in der Politik und vor Gericht; doch sind auch das therapeutische Gespräch oder die private Kontroverse von ihr geprägt. Da sie sich nicht nur auf den Monolog, sondern ebenso auf den Dialog bezieht, beschäftigt sie sich ebenso mit Dialektik (im sokratischen Sinne) und wird gelegentlich auch als 'Gesprächsrhetorik' (siehe Sprecherziehung) bezeichnet.

Quelle: www.wikipedia.de
Autoren: FlaBot, Herr Andrax, Leogfischer, Fb78, Philipendula u.a.
Dieser Eintrag unterliegt der GNU Lizenz für freie Dokumentation (GFDL). Hier finden Sie die Lizenzbestimmung.
   
Rhetorik Therapeuten (zufällige Auswahl)  
  Keinen passenden Eintrag gefunden
     
Rhetorik Trainer (zufällige Auswahl)  
  Keinen passenden Eintrag gefunden
     
Fachartikel zum/zur Rhetorik (zufällige Auswahl)
  Keinen passenden Eintrag gefunden
     
Rhetorik Produkte/Artikel (zufällige Auswahl)  
  Keinen passenden Eintrag gefunden
     
     
 
Rhetorik :: Videoimpressionen
 
LOGIN  
kostenfrei anmeldenMitglied werden?
kostenfrei anmeldenZugangsdaten vergessen?


COACHES & THERAPEUTEN  
 alle zeigen
 
PREMIUM MEMBER S. Kreier
Nickenich
Heilpraktikerin & Hypnosetherapeutin mit Schwerpunkt Pferd & Reiter weitere Informationen gerne per E-Mail oder telefonisch unter 02632-309211
 
PREMIUM MEMBER Christine Schäfer
Tauberbischofsheim
Hypnosetherapeutin ICHP, Heilpraktikerin und Apothekerin / Behandlung psychosomatischer Störungen, Ängste und Phobien, Burnout, Gewichtsreduktion
 
PREMIUM MEMBER Sylke Heußner
Rotenburg
Heilpraktikerin für Psychotherapie, Hypnoseausbildung beim ICHP; Leitung der ICHP-Geschäftsstelle Hersfeld-Rotenburg
 
PREMIUM MEMBER Charlotte Lattmann
Staefa
Kurswechsel gefällig? Erfolgreiche Unterstützung von Klinischer Psychologin MA bei Schlafstörungen, Asthma, Allergien, Krebs, Gewichtsreduktion uvm.
 
PREMIUM MEMBER Oliver Häfliger
Zürich
Für dein bestes ICH. Raucherentwöhnung, Essstörungen, Ängste, Phobien, Blockaden, Trauma, Stress, Sexualität. Hypnose, NLP, EFT, EMDR u.a.
 


WEITERE LINKS


FACHARTIKEL
alle zeigen
   

Martina Kütter www.hypnose-mkv.de
   
  Was versteht man unter dem psychogenen Hirnfeld und was hat das mit Hypnose zu tun?  
   

Martina Kütter www.hypnose-mkv.de
   
  Wann ist imaginieren erfolgreich und wann Träumerei?  
   

Eike Rappmund
   
  NLP - Was ist NLP?  
   

Martina Kütter www.hypnose-mkv.de
   
  Ins Reich des Unterbewussten  
   

Thorsten Polzin
   
  Herta-Profi unter Tor-Hypnose  


WEITERE LINKS